Kanton Obwalden

Psychische Gesundheit

Jeder zweite Mensch in der Schweiz leidet im Laufe des Lebens einmal an einer psychischen Erkrankung.

Der Kanton Obwalden setzt sich mit der Fachstelle Gesellschaftsfragen zur Stärkung der psychischen Gesundheit der Bevölkerung ein, z.B. mit dem Programm Psychische Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen und als Träger der Kampagne "Wie geht’s dir?".

10 Impulse zur Förderung der psychischen Gesundheit:

"Mir tut's gut, wenn….". Die 10 Impulse zur Stärkung der psychischen Gesundheit sind kleine Denkanstösse, um auf sich selbst acht zu geben.

Psychische Gesundheit bedeutet nicht nur Wohlbefinden und Ausgeglichenheit, sondern auch Wissen und Bewusstsein im Umgang mit Krisen.
Und wo man sich Rat und Hilfe holen kann, siehe "Ich suche Unterstützung".

 

10 Impulse zur Stärkung der psychischen Gesundheit

Die "10 Impulse für psychische Gesundheit am Arbeitsplatz" bieten Denkanstösse und Umsetzungstipps für Mitarbeitende und Frührungskräfte. Die Tipps können schrittweise in den Arbeitsalltag eingeflochten werden.

Iks - Institut Kinderseele Schweiz

Damit sich Kinder und Jugendliche psychisch erkrankter Eltern genauso gesund entwickeln können wie unbelastete Kinder. IKS

Nachfolgend zeigen Kurzfilme Einblicke in Erfahrungen Betroffener 

Hier befinden sich weitere iks-Kurzfilme

Über psychische Gesundheit sprechen

Über die psychische Gesundheit sprechen hilft. Femmes Tische oder die Offene Tür sind Plattformen, wo man sich austauschen u.a. darüber austauschen kann.

Treffpunkt über Generationen, für Jung und Alt

 Generationentreff für Spiel, Spass, Austausch und Geselligkeit.

Frühe Kindheit

Das Frühförderprogramm Zämä uf ä Wäg unterstützt Eltern in der frühen Förderung ihrer Kinder.

Kursangebote zu psychischer Gesundheit gibt es für Spielgruppen- und Kita-Leitende (entsprechende Ausschreibungen beachten):

--> Aus- und Weiterbildung für Spielgruppenleiterinnen AWIS 

--> Kurse für Kita-Leitende: z.B. bei akzent 

 

 

Hinweise und Projekte zur Stärkung der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

Die Gesundheitsplattform für Jugendliche
Bei feel-ok werden Themen wie Stress oder Selbstvertrauen und viele mehr behandelt.
Die Plattform bietet zudem Informationen für Lehrpersonen/Multiplikatoren und für Eltern.

Powerwoche Obwalden:Findet jeweils in der zweiten Osterferienwoche statt. (nächste Powerwoche: 20.-24. April 2019)

Schulangebote MindMatters

Förderung der psychischen Gesundheit im Kindergarten, an Schulen der Primar- und Sekundarstufe I sowie Übergang in Ausbildung und Beruf

Kontakt: Fachstelle Gesellschaftsfragen, Kathinka Gürber 041-666 64 61 

Lehrpersonengesundheit - Schüler-/Schülerinnengesundheit

Angebot "Schule handelt – Stressprävention am Arbeitsort":
Mit dem Angebot «Schule handelt – Stressprävention am Arbeitsort» können Schulen nachhaltig die psychische Gesundheit ihrer Angestellten verbessern. Auf der Grundlage von systematischen Befragungen setzen sie massgeschneiderte Massnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung um. 

Die Gesundheit und das Wohlbefinden von Lehrpersonen und Schulleitungen sind zentral. Sie beeinflussen das Schulklima und die Qualität des Unterrichts und damit auch die Gesundheit, die Leistungsmotivation und den Bildungserfolg von Schülerinnen und Schülern.
Kontakt: Fachstelle Gesellschaftsfragen, Kathinka Gürber 041-666 64 61

Kinderschutz Schweiz

«Ideen von starken Menschen für starke Eltern - Es gibt immer eine Alternative zur Gewalt»

«Liebes Mami, lieber Papi, zählt doch bis zehn!» Die Stiftung Kindesschutz Schweiz setzt sich gegen häusliche Gewalt und gegen Gewalt in der Erziehung ein. Nähere Informationen:  Kampagne 

 

 

 
 

 

 

Und noch ein anderer Weg zur Stärkung der psychischen Gesundheit: Glück

Als Gegenpol zu den aufmerksamkeitserhaschenden negativen Nachrichten unserer Zeit verweisen verschiedene Organisationen (z.B. Perspektive Thurgau "Meldestelle für Glücksmomente oder Kanton Luzern "Kampagne Glücksgefühle") auf das Bewusstwerden von kleinen Glücksmomenten im Alltag. "Glück", um das seelische Wohlbefinden zu stärken.  

Es gehe nicht darum, Trauer oder melancholische Stimmungen zu verdrängen. Sondern sich gute Gefühle anzutrainieren. Zum Beispiel mit dem täglichen Aufschreiben von etwas Schönem, das man gesehen hat oder beim Betrachten von Kindheitsfotos, so der Glücksforscher W. Ruch (Link).  

Als kleiner Tipp für "Glück" sei an dieser Stelle auf den entsprechenden Beitrag im MigrosMagazin - Die 24 Stärken für das 'gute Leben' – verwiesen. Sicher finden Sie darin Aspekte, die für Sie Glück und Lebenszufriedenheit bedeuten. Wichtig ist, dass man die Glückssuche entspannt angehe: 

 

Die 24 Stärken für das «gute Leben»

(Quelle: MigrosMagazin 48, 26.11.2018, S. 93, Silvia Schütz/Tomas Fryscak; Interview mit Glücksforscher Willibald Ruch)

Weisheit und Wissen: Neugierde, Wissensdurst, Urteilskraft (Dinge von allen Seiten betrachten), Kreativität, soziale Intelligenz, Weitblick

Mut: Tapferkeit, Ausdauer, Integrität

Gerechtigkeit: Loyalität, Fairness, Führungsqualitäten

Menschlichkeit: Freundlichkeit, Beziehungsfähigkeit

Mässigung:
Selbstkontrolle, Klugheit, Bescheidenheit

Transzendenz: Sinn für das Schöne, Dankbarkeit, Hoffnung (Optimismus), Spiritualität, Bereitschaft zur Vergebung, Humor, Engagement

Perspektive Thurgau: https://perspektive-tg.ch/gesundheitsfoerderung-und-praevention/psychische-gesundheit/

Kanton Luzern: https://gesundheit.lu.ch/themen/gesundheitsfoerderung/psyche/Gluecksgefuehle ))

iMpuls: Wie wir unser Glück selber schmieden: https://www.migros-impuls.ch/de/entspannung/work-life-balance/gluecklich-sein/10-happiness-tipps